Psychotherapie

Heute fühlen immer mehr Menschen eine seelische Überlastung, begründet in ihrer persönlichen und beruflichen Lebenssituation. Sind auch Sie betroffen? Fühlen Sie sich manchmal wie vor einer unüberwindbaren Mauer? Haben Sie schon über Begleitung nachgedacht, die sensible Themen mit Ihnen beleuchtet? Lösungsorientiert, damit Sie zurückfinden können zu Ihrer inneren Balance? Die heilkundliche Psychotherapie, durchgeführt von ausgebildeten und geprüften Heilpraktikerinnen für Psychotherapie, kann hierbei eine sinnvolle Unterstützung sein.

Anwendungsbereiche der heilkundlichen Psychotherapie

Ängste
Depressive Verstimmungen
Selbstwertprobleme, geringes Selbstbewusstsein
Abgrenzungsprobleme, Nicht Nein sagen können
Psychosomatische Beschwerden
Beziehungskonflikte
Liebeskummer
Verarbeitung von Trennungen
Aktuelle Krise (Trennung, Verlust)
Belastende Familiensituationen (Erkrankung, Trennung, Verlust)
Berufliche Problematik (Mobbing, Redeangst, Prüfungsangst)
Selbstorganisation, Work- Life-Balance
Burnout, Gefühl des Ausgebranntseins

Eine Therapie findet in Einzelsitzungen zu 50 Minuten statt. Neben der Gesprächstherapie und der Verhaltenstherapie in meiner Praxis werden zwei weitere Methoden zur Verfügung gestellt, die im Sinne eines lösungsorientierten Therapieansatzes in die therapeutische Arbeit integriert werden können. Ich stelle sie Ihnen im Folgenden kurz vor:

EMDR basierte Therapie oder:  WingWave

EMDR, englisch: Eye Movement Desensitization and Reprocessing, bedeutet wörtlich übersetzt: Augenbewegungs- Desensibilisierung und Wiederaufarbeitung. Es handelt sich hierbei um eine von einer amerikanischen Ärztin für Psychiatrie, Francine Shapiro, entwickelte Therapiemethode, die im Jahr 1989 veröffentlicht wurde. Im Fokus der Methode steht die Stimulation beider Gehirnhälften durch eine rhythmische Augenbewegung.

Diese Augenbewegung simuliert die in der Traumphase im Tiefschlaf (REM, englisch: Rapid Eye Movement) auftretenden Bewegung der Augen. In der Therapie wird im Wachzustand das Phänomen des „Aufräumens im Unterbewusstsein“ während der REM- Phase nachempfunden. Hierzu nutzt die Therapeutin eine Technik, die den Klienten mit langsamen Fingerbewegungen zu den langsamen Augenbewegungen anleitet, während eine belastende Situation in der Erinnerung aufgerufen wird. Dieser Vorgang wird unter Umständen mehrmals durchgeführt, bis eine spürbare Verbesserung des Empfindens beim Denken an die belastende Situation eingetreten ist. Die neurologische Wirkungsweise der „bilateralen Stimulation“ ist nicht endgültig geklärt, sie hat sich in umfangreichen Studien und der Praxisarbeit als hilfreich und wirksam erwiesen.

Hypnosetherapie

In der Psychotherapie hat sich die Einbindung der Hypnose als sinnvoll und effektiv erwiesen, wenn sie asl Methode angezeigt ist, um Lösungen zu erzielen. In meiner Praxis wende ich die indirekte Hypnose nach Milton Erickson an. Diese Methode wurde in den 1990er Jahren im Zusammenhang mit dem NLP, dem Neurolinguistischen Programmieren, bekannt. Die indirekte Hypnose findet gern Anwendung da sie als sehr angenehm empfunden wird.

Ein paar Worte zur Methode ‚Hypnose‘

Die Hypnose ist kein Zustand der Willenlosigkeit oder Hilflosigkeit, wie oft angenommen oder in Show- Hypnosen fälschlicherweise suggeriert wird. Bei der Hypnose handelt sich um einen Zustand tiefer Entspanntheit, bei dem das EEG tiefere Frequenzen der Hirntätigkeit aufzeichnet, als im Tagesbewusstsein. Hypnose ist im Übrigen ein Zustand, in dem der Mensch sich natürlicherweise mehrmals am Tage befindet. So zum Beispiel am Morgen, direkt nach dem Aufwachen. Oder abends kurz vor dem Einschlafen. Zeiten, in denen man seine gedankliche Ausrichtung für den Tag oder andere Ziele effektiv nutzen kann. Und das ohne weitere Anleitung oder Unterstützung. Übrigens: Auch in Momenten, in denen uns ein Film so gefangen hält, dass wir uns in die Hauptfigur und in die Szenerie einfühlen, befinden wir uns in Hypnose.

Praxis Brookdeich

Brookdeich 14

21029 Hamburg

 

0162 322 55 80

 

Stimm-Atelier

Brehmweg 50

22527 Hamburg