Stimmtherapie

Klingt Ihre Stimme heiser, gepresst oder rau? Ist es anstrengend, länger zu sprechen? Erscheint Ihnen Ihr Stimmumfang eingeschränkt? Treten gelegentlich Schmerzen oder ein Gefühl von Enge im Hals auf? Ein Fremdkörpergefühl oder ein Kloß im Hals? Ist Ihr Hals gefühlt trocken, verspüren Sie den Zwang, sich zu räuspern? Ist Ihre Atmung eventuell beeinträchtigt? Dann könnte der HNO- Arzt den Bedarf der Stimmtherapie feststellen. Die aufgeführten Symptome sind Anzeichen einer sogenannten hyperfunktionellen Dysphonie. Hinter diesem Begriff steht eine behandlungsbedürftige Stimmstörung, die durch zu hohe Spannung erzeugt ist .
Im Gegensatz zur hyperfunktionellen Dysphonie zeigt sich die hypofunktionelle Dysphonie durch eine zu geringe Spannung der Stimmbänder. Diese Unterspannung hört man an einer leisen, kraftlosen, behauchten Stimme.

Unter Stimmtherapie fällt weiterhin die Behandlung organischer Stimmstörungen. Hierzu zählen Wucherungen wie Stimmlippenknötchen, Polypen, Zysten oder das Reinke- Ödem. Auch Lähmungen der Stimmlippen, nach operativen Eingriffen, bei Morbus Parkinson, ALS oder auch infolge einer viralen Infektion werden in der Stimmtherapie behandelt. Auch Verletzungen des Kehlkopfes durch Reflus von Magensäure, Operationen an Schilddrüse oder Halswirbelsäule, sowie Unfälle mit Betroffenheit des Kehlkopfes und Beatmungsschäden durch Intubationen behandelt die Stimmtherapie.

Neben den vorgenannten Störungen der Stimme gibt es auch psychogene Formen. Hier befasst sich die Stimmtherapie mit Folgen psychosomatischer und psychosozialer Belastungen, die zum vorübergehenden Verlust der Stimme führen können.

Ganzheitliche Stimmtherapie 

Aufbau (Anatomie), Funktion (Physiologie) und Erkrankung (Pathologie) der Stimme
Atemwahrnehmung
Atemrhythmisierung
Entwicklung einer physiologischen Sprechatmung
Atmung in ihrer Bedeutung in der Regeneration
Körperwahrnehmung
Bodenkontakt, Spannungsverbesserung, Stimmkraftaufbau
Körperaufrichtung, Körperausrichtung im Sinne der Stimmgebung
Muskuläre Balance und Eutonus (Wohlspannung)
Resonanzraumwahrnehmung und Raumerweiterung
Integration von Atembewegung und Körperbewegungen
Atemschriftzeichen
Regenerationsweg Schwingende Bewegung
Regenerationsweg Tönen
Stimmwahrnehmung
Stimmeinsatz und Stimmabsatz
Wahrnehmung und Korrektur des Stimmsitzes

Ergänzende Methoden der Stimmtherapie 

Technische Stimmpflege / praktische Maßnahmen im Alltag
Naturheilkundliche Stimmpflege
Pflanzliche Heilmittel
Ultraschalltherapie
Manuelle Stimmtherapie
Entspannungsmethoden
Stimmtraining
LaxVox
Klassische Homöopathie (Privatleistung)
Craniosakrale Osteopathie (Privatleistung)
Kinesiotaping als stimmbezogene Methode (Privatleistung)
NLP/ Neurolinguistisches Programmieren (Privatleistung)

Wer stellt den Bedarf einer Stimmtherapie fest?

Fachärzte für Phoniatrie (Stimmheilkunde), Fachärzte für HNO- Erkrankungen, Fachärzte für Neurologie, Kieferorthopäden, Zahnärzte oder Hausärzte stellen Heilmittelverordnungen über Stimmtherapie und Sprachtherapie aus.

Sprachtherapieangebot

Sprechstörungen, z.B. Stottern
Schlaganfall
Morbus Parkinson
Multiple Sklerose/ MS
Amyotrophe Lateralsklerose/ ALS
Vorbereitung und Begleitung kieferorthopädischer Behandlungen

Weiterführende Informationen

https://www.cjd-schlaffhorst-andersen.de
https://stimmprofis-institut.de

Praxis Brookdeich

Brookdeich 14

21029 Hamburg

 

0162 322 55 80

 

Stimm-Atelier

Brehmweg 50

22527 Hamburg